• Unsere Leistungen
    Projektentwicklung
    Environmental Due Diligence mit TDD
    Projektsteuerung / -management
    Public Private Partnership
    Plangutachten
    Betreuung von VOF-Verfahren
    Wettbewerbsbetreuung
    Unsere Leistungen

Leistungsspektrum

Zunehmende Komplexität, wachsender finanzieller und terminlicher Druck in Verbindung mit steigenden Anforderungen an Energieeffizienz stellen unsere Auftraggebern vor Aufgaben, die sie ressourcenbedingt nicht mehr allein zu erledigen in der Lage sind. Hierbei steht KMP dem Bauherrn unterstützend und vor allen Dingen entlastend zur Seite. KMP fordert folglich von seinen Auftraggebern in einem engen Kontakt- und Vertrauensverhältnis lediglich übergeordnete, nicht delegierbare Entscheidungen ab und schafft dem Bauherrn den Freiraum, den er zur Erledigung seiner eigentlichen Kernaufgaben benötigt.

Angepasst an die Erfordernisse und Organisation des Bauherrn bietet KMP auf die jeweilige Bauaufgabe zugeschnitten die Gesamtleistung oder nur Teilleistungen an.


Details zu unseren Leistungen

Projektentwicklung

  1. VgV- Verfahren
  2. Vorschläge zur Zusammenstellung des Projektteams
  3. Vertragswesen
  4. Vorbereitung und Vergabe von Aufträgen nach HAV- KOM und VOB/ VOL
  5. Koordination von Planungs- und Ausführungsabläufen
  6. Berichtswesen über alle projektrelevanten Bereiche

Environmental Due Diligence mit TD

Environmental Due Diligence (EDD):
Umweltqualität des Standortes seiner Anlagen und Gebäude. Hierbei werden neben Altlasten (rüstungs-/kriegsbedingte Altlasten, Untergrundkontaminationen aus industrieller oder technischer Vornutzung) Bodenbelastungen aus der rezenten Nutzung untersucht. Die Lage der Örtlichkeit im Hinblick auf einen zukünftigen Schutzstatus (Schutzgebietsstatus, wie z.B. Vogelschutzgebiet) wird beurteilt. Schließlich werden Gebäudeschadstoffe (Nutzung von Asbestprodukten in der Bausubstanz, Vorhandensein von anderen Schadstoffen) erhoben, die bei Abbruch- oder Umbauarbeiten zusätzliche Kosten verursachen können. In letzter Zeit wird die Energieeffizienz wichtiger Teil der EDD. Dieser Bereich wird in Verbindung mit der Technical Due Diligence bearbeitet.

Technical Due Diligence (TDD):
Untersucht wird der technische Zustand von Anlagen und Gebäuden, hier insbesondere mit dem Ziel der Bewertung von Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierungspotenzial (hoher Stellenwert bei Immobilien-DD).

VgV-Vergabeverfahren

 

Ab 01. Januar 2018 wird es neue Schwellenwerte für europaweite Vergaben geben.  

Für Liefer- und Dienstleistungsaufträge gilt künftig ein Schwellenwert von € 221.000,--
(bisher € 209.000,--).  

Die entsprechende EU-Verordnung wird in Kürze veröffentlicht. Durch Verweisung in den Vergabeverordnungen werden die neuen Schwellenwerte ab Jahresbeginn unmittelbar Geltung beanspruchen.

KMP führt für öffentliche AG in Anlehnung an den von der bayerischen Ingenieurekammer-Bau entwickelten Leitfaden zur Bewertung von Bewerbern und Angeboten bei der Anwendung der VgV das Wettbewerbsverfahren durch. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Grundsatz der Gleichbehandlung und der Transparenz, wonach die „geistig-schöpferischen“ Leistungen zu beurteilen und zu bewerten sind.

Der Auftraggeber soll mit Hilfestellung der KMP mit vertretbarem Aufwand den Architekten-/Ingenieurvertrag dem Auftragnehmer erteilen, der für  seine vorliegende Planungsaufgabe die bestmögliche Leistung erwarten lässt. Dabei sollen möglichst Rügen und Einsprüche der Bewerber vermieden werden.

Wettbewerbsbetreuung

Der Architektenwettbewerb dient dazu, die geeignete Lösung und den geeigneten Partner für Ihr Vorhaben zu finden. Architektenwettbewerbe finden nach einheitlichen und verbindlichen Regeln statt: den Richtlinien und Regeln für Wettbewerbe auf dem Gebiet der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens RPW 2013. entsprechend ihrer Aufgabe sind offene, begrenzt offene oder Einladungswettbewerbe möglich, ebenso kooperative oder vereinfachte Verfahren. die Bewertung erfolgt anonym durch das Preisgericht, dieses setzt sich aus Fach- und Sachpreisrichtern zusammen und garantiert so sachorientierte Entscheidungen nach objektiven Kriterien.

Architektenwettbewerbe bieten folgende Vorteile:

  • die Teilnehmer an einem Wettbewerb stehen in Konkurrenz um das Angebot bestmöglicher Qualität – für das Projekt
  • das Ergebnis ist eine maximale Vielfalt an Lösungen, darunter die unverwechselbare, spezifische Antwort auf die Bauaufgabe
  • kostengünstige Lösungen und Sicherheit bei der Entscheidung
  • positives Image für das Projekt

KMP bereitet Wettbewerbe vor, erarbeitet die Grundlagen der Auslobung mit den Beteiligten, betreut den Ablauf, erstellt die Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten auf Erfüllung mit den Anforderungen, KMP ermittelt die Flächen- und Kostenkennwerte als Grundlage der Entscheidung des Preisgerichts.

Rahmenterminplanung

  1. Detailterminplanung
  2. Laufende Kontrolle des Soll-/ Ist- Zustandes
  3. Kontrolle der Termine gemäß Vorgaben der Objekt- und Fachplaner
  4. Bei Abweichungen Einleiten von Maßnahmen zur Sicherung der Zwischen- und Endtermine
  5. Dokumentation von Änderungen und Darstellung von Konsequenzen

Kostenplanung ausgerichtet auf den Kostenrahmen

  1. Kostenkontrolle von Optimierungsprozessen der Vorplanung
  2. Kontrolle der Daten zur Kostenermittlung
  3. Laufende Kontrolle der Kostenermittlung
  4. Bei Abweichungen Einleiten von Maßnahmen zur Sicherung des Kostenrahmens
  5. Dokumentation von Änderungen und Darstellung von Konsequenzen

Qualitätssicherung

  1. Laufende Kontrolle der zur Planung erforderlichen Fremdleistungen
  2. Laufende Kontrolle der Arbeitsergebnisse hinsichtlich des geforderten Qualitätsanspruches
  3. Dokumentation der laufenden Überprüfung hinsichtlich Arbeits- und Verfahrensanweisungen und Diskussion mit dem Projektteam
  4. Bei Abweichungen vom Qualitätsstandard frühzeitige Einleitung von Korrekturmaßnahmen
  5. Erstellen von Kontrollberichten

VgV-Verfahren

Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen

Ab 01. Januar 2018 wird es neue Schwellenwerte für europaweite Vergaben geben.

Für Liefer- und Dienstleistungsaufträge gilt künftig ein Schwellenwert von € 221.000,-- (bisher € 209.000,--).

Die entsprechende EU-Verordnung wird in Kürze veröffentlicht. Durch Verweisung in den Vergabeverordnungen werden die neuen Schwellenwerte ab Jahresbeginn unmittelbar Geltung beanspruchen.

nach oben